THINK! Olivetti – Das Strategietableau

Im Mittelpunkt aller THINK! Olivetti Workshops steht das Strategie Tableau. Die Themen richten sich nach den Besonderheiten und Stärken der Olivetti – Strategien. Es gilt, die eigenen Stärken und Schwächen heraus zu arbeiten und dann die eigenen Stärken, auch im Vergleich zum Wettbewerb, weiter zu entwickeln. Themen können auch noch für die teilnehmenden Personen und/oder […]

IVREA, DIE STADT DER FAMILIE OLIVETTI, UNESCO-ERBE FÜR DIE IDEALE STADT DES HUMANISMUS

IVREA, DIE STADT DER FAMILIE OLIVETTI, UNESCO-ERBE FÜR DIE IDEALE STADT DES HUMANISMUS Die ideale Stadt der industriellen Revolution des 20. Jahrhunderts, geprägt von den innovativen Ideen von Adriano Olivetti, ist die 54. italienische Stätte auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes   Von ELENA MARZORATI   03/07/2018 Die 54. italienische UNESCO-Stätte ist Ivrea, „ideale Stadt der […]

Die Rose im Tintenfass – Meine Liebe zu Olivetti

Anmerkungen zu einem kreativen Unternehmen und seiner Kommunikation von Pasquale Barbella Als ich mich in Olivetti verliebte, war ich etwa acht Jahre alt. Damals war es ein elementares Gefühl, geboren einfach aus der Tatsache, dass ich gerne mit dem Tippen spielte. Wenn es auf dem Schreibtisch meines Vaters eine Remington statt einer Olivetti gegeben hätte, […]

Organische Zusammensetzung des Kapitals und Arbeitskraft bei OLIVETTI

Organische Zusammensetzung des Kapitals und Arbeitskraft bei OLIVETTI Romano Alquati Der italienische Text erschien in zwei Teilen unter dem Titel Composizione organica de capitale e forza-lavoro alla OLIVETTI in den Heften zwei (1962) und drei (1963) der Quaderni Rossi. Die deutsche Übersetzung von Wolfgang Rieland erschien 1974 in dem Band Klassenanalyse als Klassenkampf. Arbeiteruntersuchungen bei […]

Adriano Olivetti – Ein Gestalter der Zukunft

Persönlich bin ich Adriano Olivetti nie begegnet, doch als ich im Frühjahr 1978 Hauptaktionär, Vizepräsident und Verwaltungsratsdelegierter von Olivetti wurde, konnte ich seinen Geist spüren – in meinem Büro, in den Fabriken und auch bei den leitenden Angestellten, die zu seiner Zeit bei Olivetti gearbeitet und ihn gekannt hatten.